Wasserdichte Kopflampe zum Tauchen oder Schnorcheln

Kopflampe zum tauchen

Wer gerne Schnorcheln oder Tauchen geht, für den könnte dieser Artikel interessant sein. In diesem Artikel schauen wir uns einmal an welche Möglichkeiten wir bei einer Kopflampe für die Nutzung Unterwasser haben.

 

Die Lichtsituation Unterwasser

Schnorcheln oder auch Tauchen könnt ihr in verschiedenen Gewässern. Das sind z.B. das Meer, Flüsse oder Seen. Betrachten wir zuerst das Meer. Im Meer ist das Wasser meist klar und oft ist es auch sonnig, was zusätzliches Licht liefert. Ich bin hier schon oft geschnorchelt und alles ohne Lampen. Wo ist eine Lampe also im Meer von Vorteil? Wenn ihr sehr tief Taucht, wird das Licht immer weniger. Tief tauchen könnt ihr allerdings nur mit Ausrüstung. Wo eine Lampe allerdings generell nützlich ist, sind Höhlen. Im letzten Urlaub bin ich in einige Höhlen geschwommen, die problemlos mit dem Schnorchel erreichbar waren. Ohne Lampe hatte ich ein gewisses Unwohlsein, da ich nicht in die dunklen Ecken sehen konnte. Irgendwie habe ich eine Gewisse Sorge wegen der Muränen, welche sich gerne im Fels verstecken. Das mag vielleicht unbegründet sein, aber mit Licht konnte ich alles sehen und mit ging es einfach geistig besser.

Info: Generell gilt auch, dass das Licht abnimmt, je tiefer ihr taucht. Egal ob im Meer oder anderen Gewässern.

In Seen oder Flüssen ist was Wasser oft viel dreckiger, bzw. es wird mehr Dreck aufgewirbelt, als im Meer. Dadurch sieht man hier viel weniger. Eine Lampe verbessert hier die Sicht. Wenn ihr zu zweit taucht und euch voneinander entfernt, ist es außerdem leichter den Anderen Unterwasser zu orten.

Worauf muss ich achten?

Die Grundüberlegungen sind zuerst einmal folgende:

  1. Wie tief tauche ich überhaupt? (1-10 Meter)
  2. Wie lange soll die Lampe mindestens halten (Akkus)? (2 Stunden bei maximaler Leistung)
  3. Wie viel Geld habe ich zur Verfügung? (maximal 100 Euro)
  4. Will ich eine Kopflampe die auch an Land einsetzbar ist? (wäre interessant)
  5. Wie stark/weit soll die Lampe Leuchten? (keine Ahnung, was ist möglich)

Ich habe einmal in Klammern beispielhafte Ansprüche dahinter geschrieben. Nun zu meiner Recherche.

Wasserdichte Kopflampen

Petzl Tikkina Stirnlampe blauNormale Kopflampe

Es gibt einige Kopflampen die wasserdicht sind. Bei einer solchen Lampe findet ihr immer eine Angabe dazu, bis zu wie viel Metern die Kopflampe wasserdicht ist. Das ist deshalb so, da mit zunehmender Tiefer der Wasserdruck steigt. Wenn ihr also mit einer Kopflampe welche bis zu 1 Meter wasserdicht ist, 5 Meter tief taucht, dann kann es sein, dass Wasser eindringt. Das liegt daran, dass die Abdichtung dem Wasserdruck nicht mehr standhält.

Info: Wasserfest heißt nicht wasserdicht. Wasserfest bedeutet meist nur, dass ein Gehäuse gegen Spritzwasser geschützt ist.

 
Info: Wichtig ist es unbedingt darauf zu achten bis zu wie viel Metern die Kopflampe wasserdicht ist.

Probleme und Fazit der Recherche

Alle normalen Stirnlampen bzw. Kopflampen welche ich mir angeschaut habe waren nicht für längeres Untertauchen geeignet. Deswegen habe ich nach Spezialmodellen gesucht, wozu ich im nächsten Schritt komme.

Lösung: Spezielle Lampen zum Tauchen

Wie bereits erwähnt gibt es auch spezielle Tauchlampen. Sie sind meist sehr leuchtstark und auch teuer. Außerdem handelt es sich oft um Handlampen, welche schwer sind und auch nur Unterwasser betrieben werden sollten. Profitaucher haben oft solche Lampen. Für Amateure wie mich jetzt nicht unbedingt interessant. Jedoch gibt es auch Stirnlampen, welche speziell fürs Tauchen und Schnorcheln gebaut sind.

Links im Bild sehen wir eine Kopflampe die für den Unterwassereinsatz konzipiert ist. Was zuerst auffällt ist, das das Kopfband aus festem Gummi ist. Außerdem wirkt die gesamte Kopflampe recht simpel.

Die Liberty Aqua ist bis zu 30 Meter wasserdicht und hat eine LED als Leuchtmittel. Die LED liefert eine Leuchtkraft von bis zu 146 Lumen. Sie hat zwei Leuchtmodi, HIGH und LOW. Auf LOW leuchtet sie ca. 47 Stunden und auf HIGH 1,5 Stunden. Das Gewicht ist natürlich höher als bei normalen Kopflampen und beträgt 180 Gramm mit Batterien. Es werden übrigens 4 AAA Batterien/Akkus für den Betrieb benötigt. Im Lieferumfang sind 4 AAA Batterien enthalten. Interessant bzw. besonders ist auch der Schalter zum Aktivieren der Leuchtmodi. Es handelt sich dabei um einen rotierenden Magnetschalter welcher sich vorne an der Lampe befindet. Auf dem Bild links seht ihr ihn vor der gelben Fläche, wo ein rillenartiges Stück Plastik nach oben steht. Vorteil dieses Schalters ist, dass der leicht erreichbar ist und auch mit Handschuhen noch gut bedienbar ist. Der Lampenkopf vorne ist außerdem vertikal verstellbar.  

Mit einem Preis von 25 Euro definitiv mein Favorit.

Vorteil: Vielseitig einsetzbar. Über und Unterwasser.

Nachteil: Meist schwerer

 

Pflegetipp

Wer die Kopflampe im Salzwasser einsetzt sollte sie danach immer Abspülen. Salz hinterlässt nämlich Flecken und kann den Kunststoff angreifen. Das zerstört ihn zwar nicht, sieht aber nichtmehr so schön aus.

Tags: 

Kategorie: 

Artikel

Die IPX-Schutzklassen bei Kopflampen, wasserdicht und wasserfest

Die IPX-Schutzklassen bei Kopflampen, wasserdicht und wasserfest

Was hat die IPx Angabe bei wasserfesten und wasserdichten Kopflampen für eine genaue Bedeutung? ...weiterlesen
Kopflampe Hund

Kopflampe für Hund, Auslauf, Gassigehen im Dunkeln

Eine Kopflampe bringt helligkeit ins Dunkle, auch beim Gassigehen mit dem Hund.   ...weiterlesen
akkulaufzeit

Stirnlampe längere Laufzeit

Die Laufzeit der Stirnlampe erhöhen? Dieser Artikel gibt dir Tipps und Tricks wie du die Laufzeit deiner Kopflampe erhöhen kannst....weiterlesen